Wirtschaftsfachschule

Wirtschaftsfachschule

Die Wirtschaftsfachschule bildet Sie berufsbegleitend im Abendunterricht in drei Jahren zum Staatlich geprüften Betriebswirt / zur staatlich geprüften Betriebswirtin (Bachelor Professional in Wirtschaft) weiter und entwickelt Sie von der Fachkraft zur Führungskraft.

Voraussetzungen für den Besuch der Weiterbildung: Sie bringen mindestens die Fachoberschulreife (Realschulabschluss) und eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder eine mehrjährige Tätigkeit in einem kaufmännischen Beruf mit. Sie können die Weiterbildung auch schon im zweiten Ausbildungsjahr starten. Besuchen Sie zeitgleich zur Weiterbildung die Berufsschule am EGB, werden Ihnen die Berufsschulnoten der Fächer Deutsch/Kommunikation und Englisch (Niveau B2) aus dem Berufsschulunterricht auch für die Weiterbildung angerechnet.

Bitte nutzen Sie unsere Online-Bewerbung!

Benötigte Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnis der Fachoberschulreife (oder eines höherwertigen allgemeinen Bildungsabschlusses)
  • Berufsschulabschlusszeugnis
  • Berufsabschlusszeugnis der IHK, der HWK oder der Steuerberaterkammer
  • Nachweis einer Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr.

Diese Berufstätigkeit in Ihrem Ausbildungsberuf kann auch während der Fachschulzeit abgeleistet werden.

Sollten Sie keine Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf nachweisen können, reicht auch eine fünfjährige kaufmännische Tätigkeit.

Bitte reichen Sie beglaubigte Kopien Ihrer Zeugnisse ein, oder zeigen Sie die Originalzeugnisse im Sekretariat vor.

Nicht vergessen: Die Anmeldung bitte unterschreiben!

Sie werden auf eine externe Seite geleitet:

www.schueleranmeldung.de

Wir bieten ein besonderes Angebot für unsere kaufmännischen Auszubildenden am EGB: Die Ausbildung und Weiterbildung im Kooperationsmodell.

Diese Doppelqualifikation bietet Ihnen als z. B. Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement die Chance, schon mit der Erstausbildung weitere Schritte Ihrer beruflichen Karriere vorzubereiten.

Nach dem ersten Ausbildungsjahr belegen Sie parallel zur dualen Ausbildung Kurse an der Fachschule für Wirtschaft des Erich-Gutenberg-Berufskollegs (Schwerpunkt Finanzwirtschaft). Der gebührenfreie Unterricht in den ersten zwei Semestern der Wirtschaftsfachschule findet neben dem Tagesunterricht in der Berufsschule an zwei Abenden in der Woche statt. Ihre EGB-Berufsschulnoten der Fächer Deutsch/Kommunikation sowie Englisch können Ihnen für die Weiterbildung angerechnet werden, so dass Ihnen eine Teilnahme an den Kursen im Abendunterricht entfällt.

Europäische Fachhochschule

Mit dem Abschluss als Staatlich geprüfte Betriebswirtin/Staatlich geprüfter Betriebswirt können Sie (auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife) ein Bachelor-Studium aufnehmen und in verkürzter Zeit zu einem Abschluss gelangen. Bei unserem Kooperationspartner, der Europäischen Fachhochschule in Brühl, bewältigen Sie das berufsbegleitende Studium in nur noch drei Semestern (statt in sechs Semestern) und erwerben den akademischen Grad „Bachelor of General Management“.

https://www.eufh.de/

AFUM

Nach internationalem Bildungsrecht wird die Weiterbildung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin/zum Staatlich geprüften Betriebswirt auf Bachelor-Niveau (DQR- bzw. EQR-Stufe 6) anerkannt, so dass sich Ihnen eine außergewöhnliche Chance bietet: Sie können (mit entsprechender Berufserfahrung) nach der Weiterbildung ein Masterstudium aufnehmen! Informieren Sie sich über diesen besonderen dreisemestrigen universitären Masterstudiengang an der AFUM Akademie für Unternehmensmanagement.

https://www.afum.de/

Fachhochschulreife mit dem Abschluss als Staatlich geprüfte Betriebswirtin/Staatlich geprüfter Betriebswirt:
Mit nur einer zusätzlichen schriftlichen Prüfung im Fach Mathematik können Sie die volle Fachhochschulreife erwerben, mit der Sie an allen Fachhochschulen im Bundesgebiet studieren können.

Zertifizierung von Englischkenntnissen:
Im Rahmen des Englisch-Unterrichts können Sie sich auf die KMK-Fremdsprachen-Prüfung vorbereiten. Diese Prüfung ist freiwillig und dokumentiert somit in besonderem Maß Leistungswillen und Engagement.

Vorbereitung auf den Erwerb der Ausbildereignung (Pflichtkurs im Rahmen des Fachs „Wirtschafts- und Arbeitsrecht“):
Kompetenzen in den Bereichen Visualisieren, Präsentieren und der Gesprächsführung in Vermittlungs- und Konfliktsituationen erwerben Sie fachbezogen in Finanzwirtschaft und in Betriebswirtschaftslehre, aber auch fachrichtungsübergreifend in Deutsch/Kommunikation
und Wirtschafts- und Arbeitsrecht. Außerdem bereiten wir Sie durch einen zusätzlichen Differenzierungskurs auf die Prüfung zum Erwerb der Ausbildereignung (bei der IHK) vor.

Projektmanagement

Eine globalisierte Wirtschaft funktioniert nur dann erfolgreich, wenn die Partner*innen und Kunden eine gemeinsame Projektmanagement-Sprache sprechen und sich gemeinsamer Standards bei der Vorgehensweise sicher sein können. In der Fachschule für Wirtschaft wird daher in Kooperation mit der FernUni Hagen der Selbstlernkurs “Projektmanagement – Grundkurs zur Planung und Steuerung von Projekten“ angeboten.

Dieser Kurs vermittelt branchenunabhängig und DIN-orientiert die wesentlichen Erfolgsfaktoren für professionelles Projektmanagement.

Nach Bestehen einer schriftlichen Prüfung erhalten Sie das Zertifikat der FernUni Hagen „Projektmanagement - Grundkurs zur Planung und Steuerung von Projekten“. Ein besonderer Vorteil ist für Sie die ermäßigte Prüfungsgebühr in Höhe von nur 60,00 €.

Zur Abschlussprüfung gehört eine erfolgreiche Projektarbeit, die Sie am Ende des 4. Semesters anfertigen und zu Beginn des 5. Semester präsentieren.  Mit Ihrem Projektteam, bestehend aus drei bis maximal fünf Studierenden Ihres Jahrgangs, erarbeiten Sie eine umfangreiche Lösung für eine selbst gewählte, praxisnahe Problemstellung. Sie dokumentieren die Ergebnisse und präsentieren Sie abschließend im Plenum.

Am Ende des 6. Semesters findet das Fachschulexamen statt. Die drei Prüfungsarbeiten sind schwerpunktmäßig den Fächern Finanzwirtschaft, Betriebswirtschaftslehre und Steuern zugeordnet.

 

Die Weiterbildung dauert 6 Semester (3 Jahre) und endet mit der Prüfung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin/zum Staatlich geprüften Betriebswirt - Bachelor Professional in Wirtschaft zum 31.07. des jeweiligen Jahres.

Der Unterricht findet montags, dienstags und donnerstags in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 21:30 Uhr statt. In den Schulferien ist unterrichtsfrei. Für Verbrauchsmaterial erheben wir einen Kostenbeitrag in Höhe von 5,00 € pro Schuljahr. Weitere Gebühren entstehen Ihnen nicht! Für Fachliteratur sollten Sie ca. 100,00 € für die gesamte Dauer der Weiterbildung einkalkulieren.

PROJEKTARBEIT
Zusätzlich zum Präsenz- und Distanzunterricht erwerben Sie Fähigkeiten selbständigen Problemlösens und Arbeitens und der Teamarbeit, wenn sie mit Ihrem Projektteam eine umfangreiche Lösung für eine selbst gewählte, praxisnahe Problemstellungen erarbeiten. Sie dokumentieren die Ergebnisse und präsentieren Sie abschließend im Plenum.

Hier einige Beispiele für Projektthemen aus vergangenen Jahren:

  • Analyse verschiedener Alternativen zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit des Sortiments.
  • Einführung der Vollkostenrechnung bei einer non-profit-Organisation.
  • Gründung eines Zeitarbeitsunternehmens.

WFS

Der Unterricht findet montags, dienstags und donnerstags in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 21:30 Uhr statt. In den Schulferien ist unterrichtsfrei. Für Verbrauchsmaterial erheben wir einen Kostenbeitrag in Höhe von 5,00 € pro Schuljahr. Weitere Gebühren entstehen Ihnen nicht! Für Fachliteratur sollten Sie ca. 100,00 € für die gesamte Dauer der Weiterbildung einkalkulieren.

PROJEKTARBEIT
Zusätzlich zum Präsenzunterricht erwerben Sie Fähigkeiten selbständigen Problemlösens und Arbeitens und der Teamarbeit, wenn sie mit Ihrem Projektteam eine umfangreiche Lösung für eine selbst gewählte, praxisnahe Problemstellungen erarbeiten. Sie dokumentieren die Ergebnisse und präsentieren Sie abschließend im Plenum.

Hier einige Beispiele für Projektthemen aus vergangenen Jahren:

  • Analyse verschiedener Alternativen zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit des Sortiments.
  • Einführung der Vollkostenrechnung bei einer non-profit-Organisation.
  • Gründung eines Zeitarbeitsunternehmens.

WFS

Die Weiterbildung zur Staatlich geprüften Betriebswirt/zum Staatlich geprüften Betriebswirt - Bachelor Professional in Wirtschaft umfasst insgesamt 2.400 Unterrichtsstunden, die in Präsenz- und Distanzunterricht sowie in Phasen selbstgesteuerten Lernens (mit Betreuung) aufgeteilt sind. Während der Weiterbildung erwarten Sie folgende Fächer:

WFS

WFS

Mit der Großen Projektarbeit starten Sie am Ende des 4. Semesters.

In den jeweiligen Fächern bearbeiten Sie fachbezogene oder fächerübergreifende Lernsituationen, die folgenden 12 Lernfeldern zugeordnet sind:

  1.  Das System Unternehmung in seiner internen und externen Vernetzung erklären
    2.    Absatzprozesse gestalten
    3.    Leistungserstellungsprozesse gestalten
    4.    Beschaffungs- und Bereitstellungsprozesse gestalten
    5.    Personalwirtschaftliche Prozesse gestalten
    6.    Informationssysteme aufbauen und anpassen
    7.    Die Kosten- und Leistungsrechnung erstellen und als Informationsinstrument nutzen
    8.    Den Jahresabschluss erstellen und als Informationsinstrument nutzen
    9.    Kapitalströme ermitteln und finanzwirtschaftliche Maßnahmen vorbereiten
    10.    Managementsysteme und strategische Planungsprozesse mitgestalten
    11.    Geschäftsprozesse und Projekte organisieren
    12.    Controlling für die betriebliche Steuerung nutzen.

Wenn Sie die Weiterbildung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin/zum Staatlich geprüften Betriebswirt – Bachelor Professional in Wirtschaft starten wollen, brauchen Sie mindestens die Fachoberschulreife. Außerdem müssen Sie bis zur Absolvierung der Examensprüfung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin/zum Staatlich geprüften Betriebswirt eine Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf abgeschlossen haben, was Sie mit dem Berufsschulzeugnis und dem IHK-Zeugnis oder dem Zeugnis der Steuerberaterkammer nachweisen.

Auch ohne abgeschlossene Ausbildung können Sie die Weiterbildung beginnen, wenn Sie über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung in einem kaufmännischen Beruf verfügen.

Nach der Berufsausbildung stellt sich für Sie die Frage: Wie kann ich meine beruflichen Perspektiven verbessern, um neue berufliche Herausforderungen zu meistern? Die Antwort lautet: durch eine qualifizierte berufsbegleitende Weiterbildung in Abendform.

Nach Ihrer beruflichen Erstausbildung und Ihrer Berufstätigkeit entwickeln Sie Ihre Qualifikationen weiter, so dass

  • Sie zusätzliche Verantwortung übernehmen können,
  • Sie von der Fachkraft zur Führungskraft (mit einer entsprechend besseren Bezahlung) aufsteigen können,
  • Sie einen Kunden- oder Mandantenstamm eigenverantwortlich bei der Finanz- und Lohnbuchhaltung, bei Jahresabschlüssen und Steuererklärungen bearbeiten und beraten können,
  • Sie sich zur beruflichen Selbstständigkeit qualifizieren können,
  • Sie mit dem Abschluss zur Staatlich geprüften Betriebswirtin/zum Staatlich geprüften Betriebswirt ein verkürztes Bachelorstudium an einer Universität oder Fachhochschule oder auch direkt einen Masterabschluss anschließen können.

Die berufsbegleitende Weiterbildung ermöglicht es, dass Sie Ihren Beruf weiterhin ausüben und damit finanziell unabhängig bleiben. Außerdem können Sie wertvolle praktische Kenntnisse und Fähigkeiten in den Unterricht einbringen.

Der Schwerpunkt "Finanzwirtschaft"

Die Weiterbildung im Schwerpunkt "Finanzwirtschaft" ist für Sie der richtige Weg, wenn Sie eine Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich absolviert haben. Sie können den Schwerpunkt auch ohne Berufsausbildung wählen, wenn Sie über fünf Jahre Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich verfügen.

Im Schwerpunktfach "Finanzwirtschaft" befassen Sie sich mit Investitions- und Finanzierungskonzepten, Finanzcontrolling und Kennzahlensystemen. Am Ende der Weiterbildung sind Sie in der Lage, auf der Basis einer umfassenden Ziel- und Risikoanalyse strategische Finanzkonzepte bei Existenzgründung, Sanierung und Insolvenz zu erstellen. Ihre Kompetenzen aus dem Zusatzfach "Steuern" helfen Ihnen, bei der Unternehmensplanung steuerliche Aspekte mit einzubeziehen.

Wirtschaftsfachschule

Die Wirtschaftsfachschule bildet Sie berufsbegleitend im Abendunterricht in drei Jahren zum Staatlich geprüften Betriebswirt / zur staatlich geprüften Betriebswirtin (Bachelor Professional in Wirtschaft) weiter und entwickelt Sie von der Fachkraft zur Führungskraft.

Voraussetzungen für den Besuch der Weiterbildung: Sie bringen mindestens die Fachoberschulreife (Realschulabschluss) und eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder eine mehrjährige Tätigkeit in einem kaufmännischen Beruf mit. Sie können die Weiterbildung auch schon im zweiten Ausbildungsjahr starten. Besuchen Sie zeitgleich zur Weiterbildung die Berufsschule am EGB, werden Ihnen die Berufsschulnoten der Fächer Deutsch/Kommunikation und Englisch (Niveau B2) aus dem Berufsschulunterricht auch für die Weiterbildung angerechnet.

Artikel zum Bildungsgang

Hier gibt es noch keine Beiträge